Gelangen

Alt erstarrt wie die See gleiche ich dem Mann,
der schon Lämmer im leisesten Schweigen sah,
umringt von Fluten auf dem kleinen Eiland
erscheint vor mir eine Frau, seltsam bekannt,
von der ich doch gar nichts gewusst haben kann.

Nach Antwort ring’ ich mit ihr, nach Wissensschar,
was beherbergt dies Zentrum aus Glas und Stahl,
das ich erblick’, doch vor dem ich kann nicht steh’n.
Plötzlich ist er da, jung und gut anzuseh’n.
Sein Antglitz, verdrängend, war so wunderbar.

Doch nur Lachen, als ich zu Reden befahl,
so schüttle ich ihn, versuch’ im Gelächter
Antworten zu finden, doch er sagt sie nicht.
Sie schluckt bei des Toten grausig Angesicht,
das im nächsten Augenblick war derb aschfahl.

Er steht wieder auf, sein Smoking, kein Schlechter,
lässt Wasser aus dem Hals, so läuft er lachend
in die sich nun hoch aufbrausenden Wellen.
Ich wag erst im letzten Moment nachzuschnell’n.
Die Entfernung zur Insel wird gerechter.